Mitarbeiter Journey

Digitales Dilemma

Die Forderungen nach digitalen Lösungen in der Internen Kommunikation werden immer lauter. Was tun, wenn die technischen Voraussetzungen dafür aber nicht existieren? Also Serverkapazitäten zum Abspielen von Bewegtbild-Formaten nicht ausreichen oder nicht alle Arbeitsplätze mit Lautsprechern bzw. Kopfhörern ausgestattet sind. Neben den technischen Rahmenbedingungen ist es vor allem auch eine unternehmenskulturelle Frage, ob digitale Beteiligungsformate wie Social Intrantes zu frequentierten Orten einer hierarchieübergreifenden top-down- und bottom-up-Kommunikation werden. Nach aufwendiger und kostspieliger Einführung der digitalen Anwendungen ist die Ernüchterung oft groß: Keine regelmäßige Nutzung, keine abteilungsübergreifende Interaktion, keine relevanten Informationen. Was bleibt: ein digitales Dilemma.

Bevor also Kosten und Mühen für wirkungslose Anwendungen verschwendet werden, lohnt sich die Frage nach den konkreten Informations- und Interaktionsbedürfnissen der Mitarbeiter. Um diese systematisch zu erfassen, hilft der Ansatz der Mitarbeiter Journey. Entlang des Activation Funnels lassen sich unterschiedliche Wirkungsstufen der Internen Kommunikation definieren ­–­ von Aufmerksamkeit wecken, über Akzeptanz erzeugen bis Begeisterung weitergeben. Die Mitarbeiter Journey zeichnet die Kommunikations- und Interaktionspunkte entlang dieser Wirkungsstufen nach. Dabei wird die Qualität und Nutzungsintensität vorhandener Touchpoints untersucht und das Bedürfnis nach neuen Informations- und Kommunikationsformaten identifiziert. Die erkenntnisleitende Fragestellung: Welche Mitarbeiter haben zu welcher Zeit an welchem Ort welche Informationsbedürfnisse? Das Ergebnis: Ein klares Verständnis über die relevanten internen Touchpoints und konkrete Ansatzpunkte zur wirkungsvollen Verbesserung der Mitarbeiterinteraktion- und -aktivierung.

Es zeigt sich, es müssen nicht immer gleich die großen digitalen Lösungen sein. Auch ein authentischer Tone from the Top in der Kantine oder das gemeinsame Mitarbeiterfrühstück können ein wirkungsvoller Beitrag zur Mitarbeiteraktivierung sein. Um hier ein angemessenes Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag zu finden, hilft eine Analyse der vorhandenen und gewünschten Touchpoints der Internen Kommunikation entlang der Mitarbeiter Journey.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *